© Copyright 2017 - Burkhard Thiel - Alle Rechte vorbehalten
B ahnbauten

Bebra

Impressionen aus dem Bahnbetriebswerk

Bahnbetriebswerke

Da es Bahnbetriebswerke in der alten Form schon lange nicht mehr gibt, sind hier auch dem Begriff ähnliche Einrichtungen zusammengefasst worden. Die Bahnbetriebswerke sind alphabetisch von A bis Z sortiert. Zur Geschichte 

Nach der Eröffnung der Kurfürst-Friedrich-Wilhelm

Eisenbahn erfolgte am 18. September 1848. Der

Anschluss an das thüringische Eisenbahnnetz nach

Gerstungen erfolgte am 25. September 1849. 1890

wurden vier Lokschuppen gebaut, aus denen sich

dann 1870 das Bahnbetriebswerk gründete. Später

entstand das BW P (östlich) und das BW G (westlich)

beide mit jeweils zwei Ringlokschuppen mit

Drehscheibe.

1968 war die Schließung des BW G, dass komplett abgerissen wurde, um das BW zu erweitern. 1995 schloss der Lokschuppen 2 mit seiner Segmentdrehscheibe. 2004 legte die Deutsche Bahn AG das BW still. Das ganze Areal sollte abgerissen werden. Daraufhin kaufte die Stadt Bebra 2009 das Empfangsgebäude und das Bahnhofsgelände.
weiter
mehr zum Thema hier
nach oben  >